#StickYourNeckOut

Cosco [Louis de Cordier]

Cosco, ein Künstler der etwas anderen Art, hat bisher zwei gradezu phantastische Projekte unter schwierigsten Bedingungen auf die Beine gebracht: zum einen den Bau der Biblioteca del Sol, ein unter der Erde gelegener, kuppelförmiger Raum, in dem Bücher für eine unbekannte Zukunft gelagert werden sollen; zum anderen die Wiederentdeckung des seit der Antike gerühmten Labyrinth of Egypt, das seit dem späten 19. Jhdt. als zerstört und verloren galt – Anfeindungen und Kritik aus den Kreisen des archäologischen Establishments waren das kleinere Übel im Vergleich zu der Tatsache, dass das Labyrinth im gefährlichsten Teil Ägyptens und damit an einem der gefährlichsten Orte in der heutigen Welt liegt… Ausgrabungen sollen trotzdem im Herbst 2018 in Angriff genommen werden.

Cosco lebt seit zehn Jahren im Alpujarras-Gebirge, spanische Sierra Nevada. Die Alpujarras sind eine gleichermaßen trockene wie fruchtbare Gegend, die schon von den Mauren als ein potentielles Paradies auf Erden gepriesen wurde und diesen als letzter Rückzugsort vor der endgültigen Vertreibung und Ausrottung durch die spanische Kirche diente. Cosco arbeitet hier ebenso an der Vorbereitung seiner Projekte, wie er sich für eine Verbesserung der Wirtschaftsbedingungen der lokalen Bauern und Erhalt, bzw. Wiederbelebung lokaler Traditionen einsetzt.

In diesem Zusammenhang wird ein von Cosco angeregtes, neues Projekt zur Förderung vorgeschlagen: Akquisition und Umwandlung der bestehenden Alqueria de Morayma bei Cádiar (Obere Alpujarras) in ein internationales Konferenz- und Kurszentrum »Face the Challenge« International Institute for Regenerative Studies. Es soll eine ideologiefreie Plattform für einen wissenschaftlichen Austausch entstehen zu und für Arbeiten an den Grundfragen unserer Zeit. Das Zentrum hat das Potential, zu einer Plattform für Austausch und gemeinsame Arbeit innerhalb der Giraffe Heroes Foundation und darüber hinaus zu werden.