#StickYourNeckOut

Hubert Maria Dietrich – Humadi

«Der mutigste Kämpfer ist der, der sich selbst besiegt.»Sokrates

Hubert Maria Dietrich ist der Begründer von humanum, einem Unternehmen von Mensch zu Mensch, das wegweisende Produkte herstellt für eine bessere Welt mit folgender Vision: „Wenn alle teilen, bleibt niemand leer zurück.“ Es begann mit „Butzwasser“, einem Wasser ohne chemische Zusätze, mit dem sich 80% aller Reinigungs- und Pflegemittel ersetzen lassen, ob zum Putzen von Fassaden, Autofelgen, Herd und Fussboden etc.

Vor 27 Jahren, bei der Geburt seiner ersten Tochter, hat er entschieden, seinen sicheren, sehr gut bezahlten Job und seine Karriere bei IBM aufzugeben, um seine Werte zu leben und sich für eine andere Welt einzusetzen, eine Welt, die man gerne und mit gutem Gewissen an seine Kinder übergibt. Wenn jeder teilt und seinen Mitmenschen hilft, sind alle versorgt und reich beschenkt. Um das vorzuleben, hat er sein Leben von Grund auf neu ausgerichtet. Jeder kann sich ausmalen, dass man als frischgebackener Familienvater unter einem gewissen Druck steht, und dass es doch mehr als ein Grämmchen Mut braucht, genau in diesem Moment Karriere, sicheres Einkommen und Perspektive aufzugeben und gegen Ungewissheit, Selbstständigkeit und Arbeit rund um die Uhr einzutauschen. Aber nun kann er auf viele Jahre zurückblicken, in denen er mit seiner Tätigkeit vielen Menschen helfen konnte, auch wenn es durchaus harte Phasen gab.

Giraffen brauchen ja bekanntlich ein sehr, sehr grosses und starkes Herz, um das Blut den ganzen Weg bis in den Kopf zu pumpen, Huberts Herz voller Hilfsbereitschaft, Aufmerksamkeit und Grosszügigkeit ist ein eindrückliches Beispiel dafür. Er unterscheidet nicht zwischen Leben und Arbeiten. Er ist kein „40-Stunden-die-Woche-Weltverbesserer“, sondern lebt jede Sekunde und mit jeder einzelnen Tätigkeit seine Vision. Dies drückt er auf verschiedenste Weise aus. Er entwickelt ständig neue Produkte zur Förderung der Gesundheit von Mensch und Erde, produziert diese und bringt sie zur Marktreife, hat als Musiker und Komponist viele Menschenherzen berührt, ökologische Babybetten und Häuser aus Lehm und Holzmehlen entworfen und gebaut, sich der Poesie und Lyrik hingegeben, ist in die Alchemie und Maya-Kultur eingetaucht, hat viele Jahre als Sonnentänzer in Mexiko getanzt und in Deutschland die Grundlagen des Schamanismus gelehrt.

Hubert Maria Dietrich ist der Inbegriff eines Tausendsassa und setzt alle seine Fähigkeiten zum Wohle seiner Mitmenschen und der Natur ein. Was er umsetzt, ist sehr faszinierend, auch sein enormes Fachwissen aus den verschiedensten Bereichen ist beeindruckend, aber das Berührende ist, wie er sich jedem, der irgendwie Hilfe braucht, mit all seinem Wissen und seinen Fähigkeiten zur Verfügung stellt – ohne Wenn und Aber. Von überall her kommen einfach Menschen zu ihm.  An einem normalen Arbeitstag widmet er sicher die Hälfte seiner Zeit anderen Menschen, ohne irgendetwas dafür zu verlangen. Ständig klingelt das Telefon und es rufen ihn die verschiedensten Menschen mit den unterschiedlichsten Fragen, Problemen, Anliegen an. Denn wenn sich Hubert jemandem oder etwas voller Hingabe, wie er es immer tut, widmet, schrumpfen aussichtslose Rechtsstreite in ihrer Bedrohlichkeit auf die Grösse einer Maus, werden verzwickte und belastende Lebensentscheidungen, bei denen es scheinbar die beiden Möglichkeiten ‚Regen‘ oder ‚Traufe‘ gibt, zu leichten, freudvollen Entscheidungen, laufen steife und seit Jahren eingerostete Hüftgelenke auf einmal wieder, als wären sie nigelnagelneu, lösen sich manche Krankheiten  innerhalb von zwei Wochen auf, schlummern Menschen, die seit Monaten schlaflos waren, wieder wie Siebenschläfer. Fragt man ihn, wie er das macht, sagt er: „Wenn sich die Distanz der Menschen zur Schöpfung verringert, tritt Heilung auf vielen Ebenen ein.“ Sein Leitspruch ist: „Finde in dir die Vollkommenheit der Schöpfung, vervollkommne dich selbst, du kannst es ganz alleine erreichen. Tue es, entdecke dein Licht und entfalte das ganze Potenzial in dir.“

Bei Hubert gibt es keine leeren Worte. Was er sagt, lebt er vor. All sein Handeln beschreibt er als tätigen Glauben, der das Fundament bildet, uns wieder in den Schöpfungsaustausch zu stellen und in Einklang zu kommen mit den grossen Zusammenhängen der Natur. Es kommen immer wieder Menschen zu ihm, die sehen, welch unglaubliche Wirkung es hat, dass Hubert dieses Potenzial zu schöpfen in sich wiederentdeckt hat. Dies wollen sie lernen, denn es schlummert in jedem von uns.

Heute lebt er zusammen mit seiner Frau in Nürnberg, führt seine Firma, hält Vorträge und Seminare, arbeitet mit Ärzten und Heilpraktikern aus verschiedenen Ländern Europas zusammen zur Entwicklung neuer Heilmethoden, konzipiert und leitet ein Landwirtschaftsprojekt beruhend auf dem Prinzip der biologischen Schwachfeldtransmutation zur Erhöhung der Gesundheit, Regenerationsfähigkeit und Vitalität der Pflanzen und der Böden, und jeden Morgen sprudeln neue Ideen aus ihm heraus, was es alles noch umzusetzen gilt. Hubert ist immer in Bewegung. Er ist in seiner Vielfalt und seinem Ideenreichtum kaum zu übertreffen und trotzdem ist er einer der bescheidensten Menschen, den man sich vorstellen kann. Eins ist also sicher, wir können uns freuen, was bei Hubert in den kommenden Jahren noch alles entsteht.

V.R. Nürnberg, den 3. Mai 2021